Modul 4 – erste Lektionen anleiten!

Wir beginnen Modul 4 mit einem erneuten Austausch der Erfahrungsberichte aus den Beobachtungslektionen unserer angehenden Kursleiterinnen. In der Zwischenzeit haben sie jeweils mindestens 3 Lektionen bei ihren Coaches besucht und beobachtet. Jetzt ist es an der Zeit, ihre Erfahrungen und Erkenntnisse im Plenum zu teilen und zu besprechen.

Anschliessend tauchen wir in die Theorie des Kursleitens nach der Methode Iris Augsburger ein und dem ganzheitlichen Konzept, das Körper, Geist und Seele der Kinder optimal fördert.

Hast du gewusst? Alle unsere Übungen zielen darauf ab, das Schwimmen zu erlernen. Dabei steht der Spass im Wasser in unseren Kursen immer im Vordergrund und es gibt keinerlei Leistungsdruck.

Wir betrachten die verschiedenen Typen von Kursleitern und erkennen, dass jeder eine Mischung dieser Typen verkörpert. Wir lernen, was es bedeutet, Lektionen fachlich korrekt und gut organisiert durchzuführen. Dazu gehört eine mitreissende, organisierte und einfühlsame Persönlichkeit sowie die Berücksichtigung der 9 Grundprinzipien im Unterricht – natürlich verraten wir nicht alle, aber dazu gehören beispielsweise: 

  • Motivation: Die Methode Iris Augsburger wird motivierend und mit spielerischen Elementen umgesetzt.
  • Strukturierung: Die Lektionen werden gezielt vor- und nachbereitet und für jede Lektion gibt es eine individuelle Planung.
  • Erfolgssicherung und -bestätigung: Übungen werden korrekt vorgezeigt und die Eltern mit den kleinen Schwimmern werden gelobt und gezielt korrigiert, wo nötig.

Hast du gewusst? Unsere Auszubildenden absolvieren zusätzlich zu den 6 Modulen in der Ausbildung noch ein Schwimmtraining, bei welchem die vier Schwimmtechniken (Rücken, Brust, Delfin und Kraul) korrekt erlernt und geübt werden.

Nach einer stärkenden Mittagspause machen wir uns auf den Weg ins Wasser und mit jedem Schritt steigt die Spannung und die Nervosität. Denn heute ist es soweit: 
Unsere angehenden Kursleiterinnen werden ihre ersten Teillektionen leiten - juhuuuu ein kleiner Meilenstein! 

In Zweier- oder Dreiergruppen haben sie diese Lektionen eigenständig geplant und für heute vorbereitet. Unsere Coaches können sich etwas zurücklehnen und beobachten die Auszubildenden aufmerksam, machen Notizen und geben im Anschluss individuelles und wertvolles Feedback. Denn im nächsten Modul geht es ans Eingemachte! 

Modul 5 steht unter anderem im Zeichen der Prüfung, in der sie Kurse mit echten First Flow Kunden leiten dürfen! 


Modul 5 – Prüfungstag! 

Heute sind unsere Auszubildenden spürbar nervös, denn der Tag beginnt mit der schriftlichen Theorieprüfung. In einer einstündigen Prüfung beantworten die angehenden Kursleiterinnen eine Vielzahl von Fragen zu den Themen, die wir in den letzten Wochen gemeinsam erarbeitet und gelernt haben. Nach der Prüfung machen wir eine kurze Pause, damit sich alle austauschen und besprechen können.

Danach tauchen wir gemeinsam noch tiefer in die Theorie der kindlichen Entwicklung ein. Wir lernen, dass man die Entwicklung in verschiedene Entwicklungsbereiche unterteilen kann, darunter:

  • Entwicklung von Sensorik und Motorik
  • Kognitive Entwicklung
  • Selbstkonzept
  • Soziale Entwicklung

Unsere Methode Iris Augsburger berücksichtigt in allen Kursstufen die verschiedenen Entwicklungsbereiche und -stufen der Kinder. Es handelt sich um ein ganzheitliches Konzept, das die acht Sinne schult und sowohl die körperliche als auch die geistige Individualität jedes Kindes integriert und optimal fördert.

Hast du gewusst? Die linke Gehirnhälfte ist für die rechte Körperseite und die rechte Gehirnhälfte für die linke Körperseite zuständig.

Neben den Entwicklungsstadien der Kinder gehen wir auch nochmals näher auf unsere Kursziele nach der Methode Iris Augsburger ein, damit unsere Auszubildenden optimal vorbereitet sind für die Simulationslektionen, die am Nachmittag auf sie warten.

Hast du gewusst? In unseren Kursen haben wir für bestimmte Übungen Signale, um die Kinder auf diese Übungen vorzubereiten und ihnen die Möglichkeit der Wahl zu lassen. Beispiel: Das Gleiten über Wasser oder gemeinsame Tauchen. Die Kinder können und sollen selbst entscheiden, ob sie tauchen oder lieber gleiten möchten.

Übrigens: Zwischen Modul 4 und Modul 5 absolvierten unsere Auszubildenden noch das Schwimmtraining im Hallenbad Urdorf. Sie lernten die verschiedenen Schwimmtechniken und erhielten praktische Tipps zur Technikverbesserung. Zudem wurden die Lektionsplanungen mit dem Fokus auf die Schwimmstile angeschaut.

Am Mittagstisch reflektieren die angehenden Kursleiterinnen nochmals die bevorstehenden Simulationslektionen, bevor es dann langsam so weit ist und wir uns ins Bad begeben.
Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der praktischen Prüfung. Dabei bleibt das Vorgehen im Wesentlichen gleich wie im Modul 4, jedoch mit dem bedeutenden Unterschied, dass unsere Auszubildenden heute die "Simulationslektionen" mit echten Kunden und deren kleinen Schwimmern leiten dürfen.

Und das haben sie alle grossartig gemacht und die Prüfungen mit Bravour bestanden.


Modul 6 – Firmentag und Diplomfeier! 

Yaaaaaay!! Es ist geschafft - heute ist Diplomfeier – wuhuuu! 

Diesen besonderen Tag verbringen wir in unserem Partnerbad der Stiftung | Fondation Battenberg in Biel. Im Rahmen des Moduls 6 der First Flow Ausbildung dürfen sich unsere Kursleitenden zurücklehnen und den Tag geniessen, denn heute steht der Firmentag und die Diplomfeier auf dem Programm.

Den Vormittag beginnen wir mit einer persönlichen Vorstellung unserer Abteilungen der H2O Wasser erleben AG, begleitet von einer Präsentation, in der wir Einblicke in unsere jeweiligen Tätigkeiten geben. Danach gönnen wir uns ein gemeinsames Mittagessen, bei dem wir die Gelegenheit haben, uns in entspannter Atmosphäre auszutauschen und die Erlebnisse der letzten Wochen Revue passieren zu lassen.

Am Nachmittag erwartet uns eine magische Überraschung. Der wunderbare MagicDänu zaubert für uns und bringt uns sogar einige seiner Tricks für zuhause bei. Es ist eine faszinierende und unterhaltsame Show, die für Staunen und gemeinsames Lachen sorgt.

Und dann ist es endlich so weit: Die Diplome werden überreicht – YES! In einem feierlichen Moment werden die Leistungen unserer Auszubildenden gewürdigt und die Diplome übergeben. Wir stossen gemeinsam an und lassen den feierlichen Tag in fröhlicher Runde ausklingen.

Nach sechs intensiven, lehrreichen und spannenden Modulen während acht Wochen geht unsere aufregende Reise durch die First Flow Ausbildung zu Ende. Unsere frisch diplomierten Kursleiterinnen sind nun bereit, ihre eigenen Kurse zu starten und bringen eine Menge Freude und Motivation für alle kleinen Schwimmer mit. Auf geht’s!

 

Hast du Modul 1-3 schon gelesen? Du findest den ersten Blog-Beitrag hier!

Oder schau dir bei Instagram unsere Reels zu den jeweiligen Modulen an! Viel Spass!

Keine Nachrichten verfügbar.