Der Winter ist da. Und mit ihm auch die lästige Grippesaison. Was kannst Du tun, damit Dein kleiner Schwimmer fit durch den Winter kommt? Wir haben Dir ein paar wichtige Tipps zusammengestellt:

  • regelmässig die Hände waschen
  • auf genügend Bewegung achten
  • regelmässige Spaziergänge an der frischen Luft machen
  • regelmässig die Wohnung lüften
  • auf eine vitaminreiche Ernährung achten
  • Füsse & Hände immer schön warm halten
  • Genügend schlafen

Babyschwimmen stärkt übrigens durch die Temperaturunterschiede zwischen Luft & Wasser und durch die hohe Feuchtigkeit das Immunsystem Deines Kindes und trägt so dazu bei, fit durch den Winter zu kommen.

Wenn die Grippe doch Halt bei Dir macht…

Man kann noch so vorsichtig sein, es kann einem trotzdem erwischen. Dann braucht Dein Kind vor allem eines: ganz viel Liebe und Fürsorge. Die Nähe von Mami oder Papi wirkt beruhigend und gibt Deinem Kind Sicherheit und Geborgenheit. Zudem braucht es Ruhe, genügend Schlaf und viel Flüssigkeit. Im Zweifelsfall ist zudem der Gang zum Kinderarzt empfehlenswert.

Krank ins Babyschwimmen?

Es kommt darauf an. Wenn Dein Kind Fieber, Durchfall, Bauch- oder Ohrenschmerzen hat solltet ihr auf den Schwimmkurs verzichten. Bei einer leichten Erkältung hingegen steht dem Babyschwimmen nichts im Weg. Im Gegenteil, es kann sogar bei der Genesung helfen, da die hohe Feuchtigkeit im Bad hilft, verschnupfte Nasen zu befreien und hartnäckigen Husten zu lösen!
Im Zweifelsfall nimm bitte mit Deinem Hausarzt Rücksprache.

Lektion verpasst

Wenn Du eine Lektion verpasst besteht die Möglichkeit, dass Du die Lektion gegen Vorweisen eines Arztzeugnisses nachholen kannst, sofern in der gleichen Kursperiode ein Platz frei ist. Damit Du aber auf der sicheren Seite bist, empfiehlt sich bei der Kursbuchung der Abschluss der Annullationskostenversicherung in Höhe von 3% des Kurspreises.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren, gesunden Winter ohne lästige Viren!

Eure Iris Augsburger